Unsere beiden bisherigen Klassenfahrten fanden in der Waldwerkstatt Taubensuhl im Pfälzer Wald statt. Ein idealer Ort für die Klassen 5 bis 8, sich fernab vom Alltag auf das Thema Natur und Adivasi einzulassen, sich mit dem zu beschäftigen, was es wirklich zum guten Leben braucht, sich in der Klasse besser kennenzulernen. Mitten im Wald gelegen gibt es keinen Fernseher, kein Internet und eingeschränkten Handyempfang. Es gibt keine weiteren Gruppen vor Ort, keine externen Freizeitangebote, keine Shopping-Angebote. Bisher gibt es nur einen Aufenthaltsraum.

"Was, hier sollen wir bleiben?", entsetzt sich eine Schülerin der siebten Klasse kurz nach der Ankunft.

Doch der negative erste Eindruck blieb nicht lange bestehen. Bei beiden Klassenfahrten haben sich beide Klassen sehr schnell auf die Gegebenheiten eingestellt - und sie genossen: die ungewohnte Freiheit, fast unentwegt draußen sein zu können, sich nicht schick machen zu müssen, sich ganz auf das Hier und Jetzt einzulassen, im Mädchen- und Jungenschlafsaal eng beeinander zu sein (zusätzlich ist auch Zelten möglich). Mitschüler*innen lernten sich von neuen Seiten kennen und hatten viel Spaß miteinander und am abwechslungsreichen Programm. Natürlich spielt sonniges, trockenes Wetter eine nicht unerhebliche Rolle für den Wohlfühlfaktor. Doch auch bei Kühle und Regen ist mit angemessener Kleidung die ganz besondere Klassenfahrt möglich - Heizung und Kamin, überdachte Outdoor-Bereiche und Tagungsraum gibt es - weitere Gruppenräume sollen entstehen.

Gern wiederholen wir unsere Klassenfahrten, weil sie sehr erfolgreich waren - und planen die Einheiten zum entwicklungsbezogenen Lernen rund um unsere Projektthemen mit Ihnen gemeinsam. Unsere Klassenfahrt ist kein Standardprogramm. Wenn Sie als Lehrkraft Interesse daran haben, nehmen Sie frühzeitig Kontakt zu uns auf - ein oder zwei Jahre vorab, wenn Sie wünschen, dass wir die Klassenfahrt inklusive Küche komplett organisieren. Übernehmen wir lediglich einzelne Programmteile Ihrer Klassenfahrt in zum Beispiel einem anderen Naturfreundehaus oder einer Jugendherberge, dann reicht ggfs. auch ein kürzerer Planungszeitraum.

"Alles war toll - bis auf die Getränke", sagen viele Schüler*innen übereinstimmend in ihrem Feedback.
Darauf können wir aufbauen - vielleicht mit Ihrer Klasse?