Spenden für: "Adivasi" - 50% für die Dörfer

Spenden AdivasiFoto: Adivasi-Dorf in den Nilgiris (ATP)

"Angesichts der Corona-Pandemie und vielfältiger anderer Herausforderungen wollen und müssen wir innovativ sein und flexibel bleiben", erklärt Stan von ACCORD in Gudalur.

Dabei sind wir gern behilflich.
50% aller Spenden für "Adivasi" stellen wir daher der Entwicklungsarbeit in den Adivasi-Dörfern zur Verfügung.

"Vieles, was bisher im Adivasi-Netzwerk AMS in den südindischen Nilgiri-Bergen aufgebaut wurde, ist durch rapide Veränderungen in Gefahr", begründen unsere indische Partner*innen die Notwendigkeit ihrer weiteren engagierten Arbeit.

Spenden für: "Adivasi" - 25% für Bildung

Spenden Schule-BildungFoto: Adivasi-Jugendliche in den Nilgiris (ATP)

"Wir können nicht in die Zukunft gehen, ohne gute Bildung für die Kinder sicherzustellen", ist sich Shyla, Ärztin am Adivasi-Krankenhaus, sicher.

Dem können wir nur zustimmen.
25% aller Spenden für "Adivasi" stellen wir daher der Adivasi-Schule und den vielfältigen dörflichen Bildungsangeboten der Adivasi zur Verfügung.

Die dörfliche Bildungsarbeit mit dem weiteren Aufbau und Ausbau von Lernzentren war und ist während der pandemiebedingten Schulschließungen besonders wichtig.

Spenden für: "Adivasi" - 25% für Gesundheit

Spenden Schule-BildungFoto: Ein medizinisch ausgebildeter Adivasi untersucht eine Adivasi im Dorf (AMS)

"Die COVID-19-Pandemie ist eine enorme Herausforderung für uns alle", sagt die Ärztin Dhanya am Adivasi-Krankenhaus in Gudalur.

Deren Bewältigung unterstützen wir explizit:
25% aller Spenden für "Adivasi" stellen wir daher dem Adivasi-Krankenhaus und der dörflichen Gesundheitsarbeit der Adivasi zur Verfügung.

Insbesondere während der COVID-19-Pandemie ist es wichtig, dass das Adivasi-Krankenhaus in Gudalur seine laufenden und außergewöhnlichen Kosten während der Pandemie finanzieren kann.

Spenden für: "ATP-Bildungsarbeit"

Spenden-ATPFoto: Schüler*innen im Weltladen mit indischen Gästen (ATP)

Ca. 20 bis 30 Prozent unserer Bildungs- und Projektarbeit in Deutschland finanzieren wir mit Spenden. Denn Fördermittel von Geldgebern fördern stets nur einen Teil der Kosten und verlangen Eigenmittel. Ihre Spende ermöglicht es uns, verlässlich unsere Ideen umzusetzen, aber auch flexibel und unabhängig von Fördergeldern zu agieren.

Starten Sie eine eigene Spendenaktion

Spenden-ATPFoto: Bilderverkauf von Bärbel B. zugunsten Adivasi

Sie möchten die Adivasi unterstützen und haben etwas anzubieten? Starten Sie doch einmal eine eigene Spendenaktion zugunsten Adivasi.

Bieten Sie Ihre Kunst oder handwerkliche Arbeit bei Ihrer Kundschaft für einen konkreten Spendenzweck an. Veranstalten Sie einen Trödelmarktstand und spenden die Einnahmen. Oder sammeln Sie Spenden bei Ihrem kulinarischen oder musikalischen Abend.

Wichtig zu wissen: Wir haben weder die Kapazität noch die Kundschaft, um Ihre Arbeiten über unser Projekt anzubieten; sie vertreiben Ihre Arbeit selbst wie gewohnt, nur als besondere Aktion gegen Spenden für Adivasi. Bei der Öffentlichkeitsarbeit für den Spendenzweck unterstützen wir Sie dabei gern.

Spenden-Konto:

Spendenkonto

Sie erhalten eine Spendenquittung.

Das Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. ist als Trägerverein des Adivasi-Tee-Projekts vom Finanzamt Hamm als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, Spendenquittungen auszustellen. Wenn Sie Ihre Adresse angeben, erhalten Sie eine Spendenquittung im Februar/ März des Folgejahres.

Für alle Spenden über betterplace.org erhalten Sie eine Spendenquittung direkt von betterplace.org.

Hinweis: Alle Spenden, die noch den Verwendungszweck "Spende Adivasi-Teeplantage" tragen, verwenden wir als Spende für "Adivasi", da wir die Adivasi-Teeplantage erfolgreich abzahlt haben. Bitte ändern Sie den Betreff in Ihrer Überweisung in "Spende Adivasi".