Spenden.gif

 

... Gute Bildung für Adivasi-Kinder und Jugendliche ist immer wieder eine Herausforderung - pädagogisch, institutionell, finanziell. Ihre flexible Spende hilft unseren Partner/innen da, wo am nötigsten Geld fehlt - ob an der Adivasi-Grundschule, der Adivasi-Internatsschule oder in der dörflichen Bildungsarbeit mit Kinder-Camps und dörflichen Lernzentren, bei der Examensvorbereitung oder bei Sportangeboten und Training der Mädchen und Jungen im Ultimate Frisbee. Angesichts der pandemiebedingten Einschränkungen gab es zusätzliche Herausforderungen und Kosten für mehr und bessere dörfliche und - neu - digitale Bildungsangebote.

15.816,72 Euro Spenden für die Adivasi in den südindischen Nilgiri-Bergen:
Seitdem wir mit der letzten Rate überwiesener Spenden am 30.01.2020 den zinslosen Kredit der Adivasi-Teeplantage abgezahlt haben, unterstützten alle Spenden für die "Adivasi-Teeplantage" oder "Adivasi" direkt die Adivasi der Gudalur-Region. Angesichts vielfältiger pandemiebedingter Herausforderungen versprachen wir 2020 flexible Unterstützung und vereinbarten 2020 gemeinsam die konkrete Verwendung der Spenden:

  • 9.100 Euro überwiesen wir 2020 an unsere Partnerorganisation ACCORD in Gudalur, die mit dem Adivasi-Netzwerk AMS für die nachhaltige Entwicklung von ca. 300 Dörfern mit ca. 15.000 Adivasi arbeitet. Der Betrag finanziert einerseits Gehälter für 5 Personen für 6 Monate und andererseits Laptops und entsprechende Trainings für die Area Centres des AMS.
  • 1.900 Euro überwiesen wir an unsere Partnerorganisation ASHWINI in Gudalur, die mit dem Adivasi-Netzwerk AMS am Adivasi-Krankenhaus und in den Dörfern für die Gesundheit der Adivasi arbeitet. Der Betrag finanziert Coronatests für 20 Personen sowie die Kosten für die Überführung von 20 Covid-19-Patient*innen an spezialisierte Behandlungszentren.
  • 4.550 Euro der Spenden zugunsten der "Adivasi" oder der abgezahlten "Adivasi-Teeplantage" transferierten wir zugunsten der Bildung der Adivasi an unsere Partnerorganisation "Viswa Bharati Vidyodaya Trust". Der Betrag schließt zusammen mit den flexiblen Spenden für die Bildung der Adivasi eine Finanzierungslücke bis März 2021, um Lehrer*innen und Sachkosten weiter zu finanzieren, insbesondere die erhöhten Kosten für dezentrale und digitale Bildungsangebote in allen Dörfern während der pandemiebedingten Schulschließungen. 

13.471,- Euro Spenden für unsere entwicklungsbezogene Bildungs- und Projektarbeit in Deutschland:
Diese Spenden ermöglichten es uns, den für Fördermittel notwendigen Eigenanteil aufzubringen und finanzierten 25 Prozent unserer Bildungs- und Projektarbeit 2020. Trotz pandemiebedingter Einschränkungen in weiten Teilen des Jahres konnten wir unsere Arbeit aufrecht erhalten und nahezu alle geplanten Veranstaltungen durchführen.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern sehr herzlich!