... Adivasi-Teams ausgewählt. Diese 25 geförderten Kleinprojekte der Adivasi-Selbsthilfe zeigen auf anschauliche Weise die Bandbreite der Selbsthilfe-Aktivitäten der Adivasi. In unserer PDF-Datei stellen wir die 25 geförderten Projekte vor: hier öffnen...

30.052 Euro Spenden für die Adivasi-Teeplantage bzw. Adivasi in den südindischen Nilgiris-Bergen:
14.434,57 € spendeten Sie 2019 konkret für die "Adivasi-Teeplantage". 15.617,43 € gaben Sie 2019 allgemein als "Spende" für die Adivasi-Arbeit von ACCORD & Adivasi-Netzwerk AMS. Dies verwendeten wir teilweise für die Adivasi-Teeplantage: 2019 überwiesen wir 25.000 € Spenden an den britischen Charities Advisory Trust zur Abzahlung des Teeplantagen-Kredites, und 9.000 € im Januar 2020. Damit ist der zinslose Kredit von ca. 500.000 Euro, berechnet in indischen Rupien, nun nach über 20 Jahren komplett abgezahlt. Zudem überwiesen wir 2019 im März 5.000 € als Notfnanzierung von Gehältern für 40 als Dorf-Animator/innen ausgebildete Adivasi und andere Team-Mitglieder von ACCORD, da sich neue Fördermittel verzögert hatten. Über künftige Spendenzwecke sind wir mit den Adivasi im Gespräch.

4.322,33 Euro Spenden für die Bildung der Adivasi:
Ihre Unterstützung für die Adivasi in der Gudalur-Region 2019 war sehr willkommen. Es wurden gespendet: 2.022,33 € als freie flexible Spende, 1.000 € für den Schultransport, 700 € für das Schulfrühstück, 600 € für Gehälter von Lehrer/innen. Gute Bildung für Adivasi-Kinder und Jugendliche ist immer wieder eine Herausforderung - pädagogisch, institutionell, finanziell. Ihre flexible Spende hilft unseren Partner/innen da, wo am nötigsten Geld fehlt - ob an der Adivasi-Grundschule, der Adivasi-Internatsschule oder in der dörflichen Bildungsarbeit mit Kinder-Camps und dörflichen Lernzentren, bei der Examensvorbereitung oder bei Sportangeboten und Training der Mädchen und Jungen im Ultimate Frisbee.

19.575,84 Euro Spenden für unsere entwicklungsbezogene Bildungs- und Projektarbeit in Deutschland:
Damit gingen so viele Spenden für unsere Bildungs- und Projektarbeit ein wie noch nie. Sie waren trotz Fördermittel notwendige Unterstützung. Denn unser Jubiläumsjahr 2019 war ein ganz besonderes - mit neuen Erfolgen und unerwarteten Schwierigkeiten, verbunden mit mehr Aufwand und höheren Kosten.
Dank der Spenden, viel Unterstützung und besonderen Anstrenungen konnten wir trotz zunächst Visaablehnung für die indischen Gäste, trotz infolge Airline-Insolvenz kurzfristig stornierter Flüge für unsere Gruppenreise nach Indien, trotz verweigerter Einreise für die Hauptamtliche nach Indien dennoch unsere Vorhaben erfolgreich umsetzen: Eine vierwöchige "Adivasi-Tour" bzw. Bildungsveranstaltungen mit 4 indischen Gästen (Adivasi), unsere Mitwirkung beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund, ein großes Seminar zum 25-jährigen Jubiläum in Heidelberg, zwei privat finanzierte Gruppenreisen nach Gudalur, weitere Seminare, Bildungsveranstaltungen, Fair Handels-Aktivitäten.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern sehr herzlich!