Über uns.jpg

Infos ATP transparent

 

Wir sind Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.
Wir verpflichten uns, Sie transparent über unser Projekt zu informieren.


Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Das Adivasi-Tee-Projekt möchte aber, dass alle wichtigen Informationen über unsere Arbeit auch der Öffentlichkeit zugänglich sind. Übersichtlich auf dieser Seite zusammengestellt präsentieren wir die wichtigsten Informationen entsprechend der Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Getragen wird die »Initiative Transparente Zivilgesellschaft" von Transparency International Deutschland e.V., Bundesverband Deutscher Stiftungen, Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), Deutscher Fundraising Verband, Deutscher Spendenrat e.V., Deutscher Kulturrat, Deutscher Naturschutzring, Maecenata-Institut, Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichregierungsorganisationen VENRO.

Transparente Zivilgesellsch

 

 

 

 

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Adivasi-Tee-Projekt (ATP)/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V.
Gertrud-Bäumer-Straße 17
59174 Kamen

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Unser Adivasi-Tee-Projekt gründete sich 1994 als bundesweite Arbeitsgruppe der ESG (Evangelische StudentInnengemeinde in Deutschland).
1998 wurde das Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. als Träger des Adivasi-Tee-Projekts gegründet und ins Vereinsregister eingetragen.


2. Vollständige Satzung sowie Angabe zu den Zielen

Satzung des ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. (PDF zum Download)
Selbstdarstellung des ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. (PDF zum Download)


3. Freistellungsbescheid

Das Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. ist unter der Steuernummer 322/5930/1078 beim Finanzamt Hamm gemeldet und nach dem letzten uns zugegangenen und aktuell gültigen Freistellungsbescheid als gemeinnützig anerkannt.

Der Freistellungsbescheid vom 20.10.2014 prüfte die Jahre 2011 bis 2013 und befreite das Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. von der Körperschaftssteuer (nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des KStG) und von der Gewerbesteuer (nach § 3 Nr. 6 GewStG). Die Zuwendungen werden für die gemeinnützigen Zwecke der "Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe" sowie der "Förderung der Entwicklungszusammenarbeit" verwendet. Laut dem genannten Freistellungsbescheid vom 20.11.2014 ist das Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. berechtigt, für Spenden für die genannten Zwecke Spendenbescheinigungen auszustellen.

Die nächste Prüfung der Gemeinnützigkeit erfolgt durch das Finanzamt Hamm im Jahr 2017 für die Jahre 2014 bis 2016; die Unterlagen sind eingereicht.


4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Hauptamtliche geschäftsführende Bildungsreferentin: Petra Bursee, Potsdam

Ehrenamtlicher Vorstand: Dr. Klaus Koschinsky, Erlangen
Ehrenamtlicher Vorstand: Dr. Ute Breckner, Kamen
Ehrenamtlicher Vorstand: Hariet Fabritius, Lauffen a.N.

Ehrenamtliche Kassenprüfung: Marianne Schnapauff, Hamburg
Ehrnamtliche Kassenprüfung: Thorsten Nilges, Aachen

Der Vorstand und die Kassenprüfer/innen wurden auf der Mitgliederversammlung des ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. am 12. November 2016 in Eisenach gewählt.

Den Verein betreffende Entscheidungen werden von den Mitgliedern auf der jährlichen Mitgliederversammlung getroffen. Darüber hinaus beraten und entscheiden auf den mehrmals jährlich stattfindenden Arbeitstreffen des ATP alle anwesenden ehrenamtlich Aktiven, die nicht notwendigerweise auch eingetragene Mitglieder sind, zusammen mit der geschäftsführenden Bildungsreferentin über die laufende Bildungs- und Projektarbeit. Ehrenamtlich Aktive, die nicht auf einem Arbeitstreffen anwesend sein können, können ihre Meinung für die Diskussionen auf den Arbeitstreffen dennoch einbringen.


5. Tätigkeitsbericht

Jahresbericht 2016 des ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. (PDF zum Download)


6. Personalstruktur

Das ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. bezahlt eine hauptamtliche Mitarbeiterin als geschäftsführende Bildungsreferentin mit einem Festgehalt. Diese arbeitet im Home Office, wir unterhalten kein Büro.

Petra Bursee
ATP mobil: 0152 - 36762986
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Das ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. kann einzelne Arbeitsaufträge an Honorarkräfte vergeben (z.B. bei der Erstellung von Bildungsmaterialien oder an Referent/innen für Veranstaltungen und Seminare). Dabei orientieren wir uns an den Richtlinien und Höchstsätzen von ENGAGEMENT GLOBAL, welche aus Mitteln des BMZ entwicklungsbogene Bildungsarbeit finanziert, sowie an unseren finanziellen Möglichkeiten und personellen Kapazitäten. Ehrenamtliche Arbeit geht vor Honorartätigkeit.

Das Adivasi-Kooperationsprojekt hat derzeit 26 eingetragene Mitglieder. Unabhängig davon engagieren sich für das ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. bundesweit bis zu 50 Ehrenamtliche, darunter Schüler/innen (der Eine-Welt-AG in Lauffen und Schülerfirma Chameleon in Bretten), Studierende, Berufstätige. 


7./8. Mittelherkunft und Mittelverwendung

Bilanz 2016 des ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V
Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) 2016 des ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V.


9. Mitgliedschaften und Partnerorganisationen

Eine Auflistung und Beschreibung unserer indischen Partnerorganisationen und Kooperationspartner in Deutschland finden Sie hier.

Das ATP/ Adivasi-Kooperationsprojek e.V. ist Mitglied der Adivasi-Koordination in Deutschland e.V.: www.adivasi-koordination.de
Das ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. ist Mitglied bei attac Deutschland: www.attac.de
Das ATP/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. ist seit 2015 Mitglied der Nilgiri Natural History Society: www.nnhs.in

Das Adivasi-Tee-Projekt war bis 2014 eine AG der Evangelischen StudentInnengemeinde in Deutschland e.V.


10. Zuwendungen, die mehr als zehn Prozent der Gesamt-Jahreseinnahmen ausmachen

2016:
Engagement Global gGmbH aus Mitteln des BMZ: bis zu 22.000 € Projektzuwendungen für unsere entwicklungsbezogene Bildungsarbeit.
Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst: bis zu 10.000 € Projektzuwendungen für unsere entwickungsbezogene Bildungsarbeit.

 

Warum hat das ATP kein Spendensiegel?

Die ehrliche Antwort auf diese Frage lautet: Wir haben es nicht beantragt. Aber warum nicht?
Für viele Menschen ist das bekannte Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen, www.dzi.de eine Art Garantie, dass die Spende auch ankommt. Verständlich, denn wer etwas gibt, möchte sein Vertrauen nicht missbraucht sehen. Das DZI ist eine gemeinnützige Stiftung, die neben verschiedenen anderen sozialwissenschaftlichen Arbeiten eine "Spendenberatung" durchführt. Die Vergabe des Spendensiegels gehört dazu.

Viele wissen jedoch nicht: Eine Organisation muss das Spendensiegel selbst beantragen, und das ist mit erheblichen Kosten verbunden: Mindestens 1500 € für den Erstantrag, und dann mindestens 500 € + einen Anteil der Gesamteinnahmen in jedem weiteren Jahr.

Diese Kosten sind uns zu hoch: wir wollen, dass Ihre Spenden möglichst ohne Abzüge ankommen.
Übrigens rät das DZI selbst kleineren Organistionen mit einem Spendenaufkommen von weniger als 25.000 Euro pro Jahr von der Bewerbung um das Siegel ab. "Kleinere Vereine und Stiftungen können von den angesprochenen Menschen erfahrungsgemäß auch ohne externe Hilfe beurteilt werden", so das DZI auf seiner Homepage. Das denken wir auch: Wir wünschen uns den Kontakt und Austausch mit Ihnen! Uns liegt das Vertrauen unserer Spenderinnen und Spender sehr am Herzen - auch ohne Siegel. Wir veröffentlichen daher freiwillig, in Einklang mit den Kriterien von Transparency International Deutschland e.V., alle wichtigen Informationen über unsere Arbeit und die Mittelverwendung. Wenn etwas unklar bleibt, sind Nachfragen willkommen.

Neuigkeiten:

AyyappanVeranstaltungen mit Adivasi: 6. Mai bis 6. Juni

Wir gestalten Veranstaltungen, Unterrichtsprojekte und Begegnungen mit Adivasi in Kamen, Celle, Hamburg, Jever, Bretten, Lauffen a.N., Segnitz, Marl sowie voraussichtlich in Gütersloh und Landau. Wir laden die junge Adivasi-Krankenschwester Nitya, die junge Adivasi-Lehrerin Meena, den jungen Lehrer Rahul sowie den erfahrenen Adivasi-Dorfanimator Ayyappan (im Bild) ein.

...............................................

Seminar TaubensuhlPfingsten mit Adivasi: vom 2. bis 5. Juni

Verbringen Sie Pfingsten mit uns und unseren vier indischen Gästen (Adivasi) im Pfälzer Wald: von Freitag 2. bis Montag 5. Juni in der Waldwerkstatt Taubensuhl bei Eußerthal. Herzlich eingeladen sind Interessierte jeden Alters: Erwachsene, Jugendliche, Kinder. Auf dem Programm stehen gemeinsamer Lehmbau am originalgetreuen Adivasi-Haus und andere Outdoor-Aktivitäten: Wir entdecken den Wald, grillen am Lagerfeuer und spielen. Wir kochen gemeinsam. Nicht zuletzt erzählen die Adivasi von ihrer Entwicklungsarbeit und aus ihrem Leben in Indien. Wir erstatten 50% der Fahrtkosten (DB 2. Kl., Bus oder PkW). Der Teilnahmebeitrag beträgt 30 € voll und erm. 20 €; Familientarif möglich. Für Ihre und Deine Anmeldung siehe Kontakt.

...............................................

TeeWir sind beim Kirchentag dabei: in Berlin vom 25. bis 27. Mai

Treffen Sie uns und unsere vier indischen Gäste (Adivasi) vom 25. bis 27. Mai auf dem Markt der Möglichkeiten - an unserem Stand Nr. 2.2-H16 im Bereich "Fairer Handel". Wir laden Sie herzlich ein zu Gespräch, Austausch & Information bei einer Tasse indischem Gewürztee.

...............................................

Info 1Aktuell: Unser Info-Brief für Sie

Unseren Info-Brief lesen Sie hier... Interesse erhalten unseren Info-Brief auch per Post oder e-mail zugeschickt.

..............................................

2016Für Sie: ATP-Jahresbericht 2016

Alle unsere Projektaktivitäten 2016 im Überblick: zum Jahresbericht 2016...

.............................................

Ereignisse:

04-2017 webAMS-Kalender: April 2017

Jährlich bringt das Adivasi-Netzwerk AMS einen Kalender heraus, der auch traditionelle und lokale Feiertage der Adivasi ausweist. Dieser Monat zeigt die Eröffnung der neuen Adivasi-Schule in Gudalur im letzten Jahr. Es ist eine Internatsschule bis zur 8. Klasse für Adivasi-Kinder aus abgelegenen Dörfern.
Zum AMS-Kalender...

...............................................

Adivasi-Frauen7. April: Weltgesundheitstag

Wie das Adivasi-Netzwerk AMS die Gesundheit der Adivasi in den Nilgiris-Bergen.verbessert, lesen Sie hier...

...............................................

Vishu14. April: Vishu-Festival - Happy New Year

Vishu ist ein hinduistisches Festival im südindischen Bundesstaat Kerala. Die Gudalur-Region im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu grenzt an Kerala und so folgen viele Menschen hier den kulturellen und religiösen Traditionen von Kerala und sprechen dessen Landessprache (Malayalam), auch viele Adivasi v.a. der Paniya und Mullakurumba. Mit dem Vishu-Festival beginnt das Neue Jahr im hinduistischen Kalender. Das Vishu-Festival wird mit viel Feuerwerk und Lichterdekorationen gefeiert. Die Menschen kaufen neue Kleidung für den Tag, geben (jüngeren) Familienmitgliedern Geld und bereiten spezielle Speisen zu. Ein besonderes Ritual ist "Vishukkani": ein Arrangement von Wohlstand symbolisierenden Früchten etc. um einen Spiegel soll das erste sein, was man am Morgen des Festtages mit offenen Augen sieht. Dies soll Glück und Wohlstand für das neue Jahr bringen.

...............................................

Frohe OsternWir wünschen Frohe Ostern!

British tribunal victory for Indian worker

British tribunal victory for Indian worker

Wir danken Ihnen und euch für Interesse und Unterstützung.

...............................................

Freiwillige-220. April: Tag der Anerkennung von Freiwilligen

Wir danken allen Ehrenamtlichen recht herzlich, die uns in unserer Bildungs- und Projektarbeit in Partnerschaft mit südindischen Adivasi unterstützen. Ohne sie wäre das ATP nicht das, was es ist - vielfältig, lebendig und etwas ganz Besonderes im persönlichen Kontakt mit Adivasi.

................................................

Englische Sprache23. April: Internationaler Tag der englischen Sprache

Auch für die Adivasi der Gudalur-Region werden gute Englischkenntnisse zunehmend wichtiger, um eine gute Bildung und gute Berufsaussichten zu erhalten. - Wir bieten Lehrer/innen und Schüler/innen unsere Englisch-Unterrichtsmaterialien "Englisch lernen mit Adivasi" für die Primarstufe, Sekundarstufe I und II. Leihen Sie sich unsere Materialkoffer aus oder laden Sie sich unser Englisch-Unterrichtsmaterial herunter. Zum Englisch-Unterrichtsmaterial...
................................................

Kolkali-Tanz29. April: Welttag des Tanzes

Die Mullakurumba-Adivasi in den südindischen Nilgiris-Bergen sind bekannt für ihre Lieder und Tänze. An der Adivasi-Schule in Gudalur tanzen Adivasi-Jungen den Kolkali-Tanz. Foto ansehen... Zum Video...
................................................
Go to top